Risiken und Nebenwirkungen von Kontaktlinsen

Grundsätzlich sind Kontaktlinsen Sehhilfen und werden eingesetzt um Fehlsichtigkeiten zu korrigieren. Die richtigen Kontaktlinsen zu bestimmen ist eindeutig eine Sache, die in Expertenhände gehört: die des Augenarztes oder ersatzweise des erfahrenen Augenoptikers. Bei vorliegenden Fehlsichtigkeiten ist es ratsam, einmal im Jahr eine Kontrolluntersuchung durchführen zu lassen und das nicht nur, wenn man sich für Kontaktlinsen entschieden hat: auch für Brillenträger ist die jährliche Kontrolluntersuchung sehr wichtig.

Hier klicken und Produkte auf Amazon anzeigen

In der Kontrolluntersuchung wird untersucht ob sich die Fehlsichtigkeit in irgendeiner Form verändert hat: Fehlsichtigkeiten können sich mit der Zeit durch die Nutzung von Sehhilfen verbessern, sie können sich aber auch verschlechtern – häufig verschlechtert sich das Sehvermögen mit zunehmendem Alter. Hat sich die Fehlsichtigkeit verändert, müssen auch die Sehhilfen entsprechend angepasst werden.

Risiken bestehen bei Kontaktlinsen eigentlich nur, wenn falsche Linsen verwendet werden. Hat der Augenarzt allerdings nach der individuellen Diagnose die entsprechenden Kontaktlinsen verordnet, besteht in der Regel kein Risiko. Der Augenarzt entscheidet, ob harte oder weiche Kontaktlinsen getragen werden müssen und wird auch die entsprechenden Produkte empfehlen.

Das größte Risiko das Kontaktlinsen mit sich bringen ist die Gefahr der Infektion – doch das hat der Träger selbst in der Hand. Mit einer gründlichen und den Pflegehinweisen der Kontaktlinsen entsprechenden Reinigung ist dieses Risiko grundsätzlich ausgeschlossen.

Risiken und Nebenwirkungen: Eine falsche Kontaktlinse reduziert die Versorgung der Hornhaut mit Nährstoffen. Wenn die Augen beim Tragen von Kontaktlinsen und auch einige Stunden nach dem Entfernen der Linsen tränen, jucken oder brennen, so kann das auf eine verstärkte Empfindlichkeit hinweisen und sollte vom Augenarzt kontrolliert werden. Ist tatsächlich eine Überempfindlichkeit des Auges gegeben, so wird der Augenarzt eher zum Tragen einer Brille raten. Gleiches gilt für trockene Augen – wer darunter leidet, verträgt keine Kontaktlinsen und sollte lieber zu einer Brille greifen. In einigen Fällen kann aber noch mal ein Versuch mit anderen Kontaktlinsen stattfinden.

Hier klicken und Produkte auf Amazon anzeigen

Durch falsche Kontaktlinsen kann die Hornhaut aufquellen und es können sich dauerhafte Schäden bilden. Die Gefahr, falsche Kontaktlinsen zu verwenden besteht aber eigentlich nur dann, wenn man ohne Rücksprache mit dem Augenarzt und ohne Kontrolluntersuchung eigenmächtig Kontaktlinsen verwendet.

Rating: 4.8. From 40 votes.
Please wait...